Hier tickt die Zeit auf die Millisekunde genau
Der Ortskern von Sumiswald mit seinen vielen alten Häusern, strahlt ländliche Ruhe aus. Als ob die Zeit hier stehen geblieben sei. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Denn hier ticken nicht nur viel mehr Uhren als anderswo, sie ticken auch noch äusserst genau. Und dies nicht erst seit gestern. Seit dem Mittelalter werden in Sumiswald Uhren gebaut und bis heute in alle Welt exportiert. Überhaupt täuscht der ländliche Charakter des Ortes. Sumiswald hat eine ganze Reihe an sogenannten stillen Industrien. Dazu gehören die erwähnten Uhrenfirmen, dann aber auch die Schraubenzieherfabrik mit den roten Griffen als Markenzeichen, dann eine auf Arbeitskleidung spezialisierte Textilfirma, die ihre Produkte rund um den Globus verkauft. Ferner werden in Sumiswald Blasmusikinstrumente hergestellt, es gibt ein Drahtschweisswerk und vieles anderes mehr.
Unter dem Namen "Forum" verfügt Sumiswald über ein Sportzentrum mit Hallenbad, Sauna, Kletterwand, Dreifachturnhalle und Fitnessanlagen. Zudem ist der Ort Ausgangspunkt für viele Wanderungen, Bike- oder Radtouren und Strecken für das Nordic walking.
Die Geschichte hat in Sumiswald ebenfalls ihre Zeugen hinterlassen. Ein weithin sichtbares Wahrzeichen ist das Schloss Sumiswald, das an das Wirken der Deutschritter erinnert. Dann spielte der Ort aber auch eine Rolle in den Bauernkriegen - ein Denkmal bei der Kirche erinnert an den Bauernführer Niklaus Leuenberger. Es gibt aber auch weniger ruhmvolle Historien in Sumiswald. So die Geschichte der mittelalterlichen Täuferbewegung, respektive deren Verfolgung durch die Obrigkeit, oder die so genannten Bettlerjagten.
Dieser kurze "Streifzug" durch den Ort und seine Geschichte zeigt, dass nicht nur die ganz grossen touristischen Destinationen der Schweiz, ihren Gästen etwas zu bieten haben.
Sie ist so etwas wie das Wahrzeichen von Sumiswald, die reformierte Kirche.
Eingebettet in die Landschaft liegt das Dorf Sumiswald auf einem sonnigen Plateau
Ein Zeuge der bewegten Sumiswalder Geschichte ist das Schloss Sumiswald.
Sinnspruch am Krämerhaus
Typisch für die Architektur im Emmental ist die so genannte Dachründe, die oft bemalt ist.
Der Gasthof Bären, ein prächtiger Jugenstilbau. Das "Forum" mit Hallenbad, Sauna, Fitnessraum, Kletterwand und Dreifachturnhalle.